Versicherungen beim Neubau

FeuerversicherungDer Grundstein für den Hausbau ist gelegt und die Bauarbeiten können beginnen – die Zeit ist also gekommen, den Baufortschritt zu genießen und sich auf seine eigenen vier Wände zu freuen. Um dieser Freude in seinem neuen Zuhause keine Steine in den Weg zu legen, ist es wichtig, die Baustelle so abzusichern, dass das Bauprojekt auch dann fortgesetzt werden kann, wenn unvorhergesehene Schäden den Weiterbau - vor allem finanziell – gefährden.

 

Der Schutz gegen Feuer schon in der Bauphase

Eines dieser Risiken, die zu großen Schäden bei einem Hausbau führen können, ist der Ausbruch eines Feuers. Gerade aufgrund der Tatsache, dass eine Baustelle nicht rund um die Uhr bewacht werden kann und es auch noch keinerlei Schutzmaßnahmen wie Feuermelder, Blitzableiter oder Ähnliches gibt, besteht jederzeit die Gefahr, dass ein Feuer auf der Baustelle ausbrechen kann. Schäden durch ein Feuer können auf der Baustelle zu einer Zerstörung des Baumaterials oder schon bestehender Gebäudeteile führen. Die Neuanschaffung von Material oder Maschinen und erst recht der Neubau bedeuten dann rasch sehr hohe zusätzliche Kosten, die im schlimmsten Fall das Aus für den Hausbau bedeuten können. Werden Personen verletzt, steigt die Schadenssumme weiter beträchtlich an. Um diese finanziellen Gefahren abwenden und weiterhin sorgenfrei bauen zu können, ist der Abschluss einer Feuerrohbauversicherung existenziell wichtig. Eine Feuerrohbauversicherung wird aufgrund des großen Risikos in der Regel von Banken als Voraussetzung für eine Baufinanzierung gefordert.

 

Die versicherten Risiken der Feuerrohbauversicherung

Feuerrohbauversicherungen treten für die finanziellen Folgen von Schäden ein, die durch einen Brand, durch Blitzschlag oder auch durch Explosionen entstehen. Abgesehen von den Feuerschäden übernehmen die Feuerrohbauversicherungen auch die aus einem Brand entstehenden Folgen. Dabei kann es sich um Verrußungen, Schäden durch eine starke Rauchentwicklung oder auch durch das Löschwasser der Feuerwehr handeln. Der Versicherungsschutz umfasst zudem sämtliche Kosten, die für Aufräum- und Abbrucharbeiten aufgebracht werden müssen. An dieser Stelle ist wichtig zu beachten, dass mit der Feuerrohbauversicherung wirklich nur die Schäden gegen Brand, Blitzschlag oder auch Explosionen sowie deren Folgen versichert sind. Sonstige Risiken wie Sturm und Überschwemmung oder auch Vandalismusschäden, die nach Fertigstellung in der Wohngebäudeversicherung enthalten sind, müssen während der Bauphase über eine Bauwesenversicherung abgedeckt werden.

 

Der Abschluss einer Feuerrohbauversicherung

Für den Abschluss von Feuerrohbauversicherungen sollte man wissen, dass viele Versicherer diese beitragsfrei anbieten, wenn vorab schon eine bei Fertigstellung des Gebäudes direkt anschließende Wohngebäudeversicherung beantragt wird. Dies hat einerseits den Vorteil einer kostenlosen Feuerrohbauversicherung, andererseits ist ein nahtloser Übergang zur Wohngebäudeversicherung garantiert, sodass das Gebäude zu keinem Zeitpunkt unversichert ist. Da der Versicherungsschutz der Feuerrohbauversicherungen sowohl zu Beginn der Bauphase als auch bei sehr weit fortgeschrittenem Hausbau bei Bedarf für eine ausreichende Entschädigung sorgen muss, wird der Versicherungsbetrag so angesetzt, dass im Schadensfall die Kosten, die aufgebracht werden müssen, um das Haus so zu bauen, wie es ursprünglich geplant war, abgesichert sind. Somit ist jederzeit gewährleistet, dass ein Feuer auf der Baustelle nicht zu finanziellen Problemen führt, die für ein Ende des Traums vom Eigenheim sorgen.

 

 

© 2017 www. bauversicherungen .eu, ein Projekt von ww.zbo.de